Standort und Schriftgrösse

Schriftgrösse: Größer| Kleiner| zurücksetzen

Startseite

Inhalt dieser Seite

Sozialplanung

 

Bevor ein Wohnheim, eine Außenwohngruppe, Ambulant betreutes Wohnen, eine Werkstatt für behinderte Menschen oder eine Einrichtung zur Betreuung behinderter Kinder und Jugendlicher gebaut bzw. den Betrieb aufnehmen kann, sind viele Abstimmungen erforderlich. Diese erfolgen zwischen dem KSV Sachsen, den Trägern, unterschiedlichen Behörden, Fördermittelgebern usw. In diesem Planungs- und Beteiligungsprozess liegt neben der konzeptionellen Arbeit der Schwerpunkt der Tätigkeiten des Fachdienstes Sozialplanung im KSV Sachsen. Hier erreichen Sie Ihren ersten Ansprechpartner.

Basis der Arbeit der Sozialplaner im KSV Sachsen sind u. a. Bestands- und Bedarfsprüfungen sowie klare Prioritätensetzungen auf der Grundlage von (z. B.) demografischen Entwicklungen. Zur Bewertung dieser Entwicklungen werden

  • sowohl extern als auch intern gewonnene Daten analysiert,
  • Ziele formuliert und Zielrahmen fixiert,
  • Handlungskonzepte entwickelt,
  • Qualitätskriterien festgelegt sowie
  • Fach- und Ressourcenplanung miteinander verknüpft.


Offen für innovative Wege prüfen und begleiten die Mitarbeiter des Fachdienstes Sozialplanung neue Projekte und Angebote zur Eingliederung behinderter Menschen. Aktuell liegt hier der Schwerpunkt bei alternativen Angeboten zur Werkstatt für behinderte Menschen im Rahmen der Teilhabe am Arbeitsleben und die Schaffung von Wohnformen außerhalb von stationären Einrichtungen.