Standort und Schriftgrösse

Schriftgrösse: Größer| Kleiner| zurücksetzen

Behindertenhilfe

Inhalt dieser Seite

Ambulant betreutes Wohnen

 

Ambulant betreutes Wohnen (abw) ist ein Angebot für erwachsene Menschen mit Behinderungen, die allein oder zu zweit oder in einer Wohngemeinschaft wohnen möchten und dafür eine auf ihre besonderen Bedürfnisse abgestimmte Unterstützung benötigen.

Ziel ist es, mit dieser Unterstützung selbständig und eigenverantwortlich in der eigenen Wohnung leben zu können.

Fachkräfte wie zum Beispiel bei einem Träger der Freien Wohlfahrtspflege angestellte Sozialarbeiter, Sozialpädagogen oder Heilpädagogen unterstützen je nach Bedarf für ein paar Stunden in der Woche und helfen dabei, den Alltag zu meistern.

Das Angebot ist insbesondere für Menschen gedacht, die über ein gewisses Maß an Selbständigkeit im lebenspraktischen Bereich verfügen.

Für die Finanzierung des Ambulant betreuten Wohnens für Menschen mit Behinderung, die das 18. Lebensjahr vollendet haben, ist in Sachsen der Kommunale Sozialverband Sachsen sachlich zuständig.

Das Ambulant betreute Wohnen kann mit weiteren Leistungen für eine sinnvolle Tagesstrukturierung oder Beschäftigung verbunden werden. Dies kann zum Beispiel eine Beschäftigung in einer Werkstatt für behinderte Menschen, in einem Projekt Zuverdienst, in einer Integrationsfirma oder ähnlichem sein. Die Nutzung ambulanter Angebote ist ebenso möglich, zum Beispiel der Besuch von Begegnungsstätten, Tagestreffs oder Kontakt- und Beratungsstellen.

Eine Publikation (Faltblatt) mit weiteren Informationen zum Ambulant betreuten Wohnen finden Sie hier:

Flyer Ambulant betreutes Wohnen

Weitere fachliche Informationen zum Ambulant betreuten Wohnen erhalten Sie hier: