Standort und Schriftgrösse

Schriftgrösse: Größer| Kleiner| zurücksetzen

Integrationsamt

Inhalt dieser Seite

Betriebliches Eingliederungsmanagement

 

Seit 2004 führen Betriebe und Dienststellen das betriebliche Eingliederungsmanagement ein.

Bereits zum fünften Mal prämierte das Integrationsamt beim Kommunalen Sozialverband Sachsen Betriebe und Dienststellen, die ein hervorragendes innovatives betriebliches Eingliederungsmanagement eingeführt haben.

Die Fachtagung mit Prämierung fand am 31.08.2016 im großen Kammersaal der IHK in Chemnitz statt.

Fünf Betriebe und Dienststellen erhielten für ihr besonderes Engagement bei der Einführung des betrieblichen Eingliederungsmanagements eine Auszeichnung.

Preisträger

  • DRK Kreisverband Bautzen e. V.
  • Stadtverwaltung Glauchau
  • Bundespolizeidirektion Pirna
  • ASG Ambulanz Leipzig GmbH
  • Sachsen Guss GmbH Hartmannsdorf

 

bem2106
Foto: Birgit Frick, KSV 

 

Haben Sie in Ihrem Betrieb/ Ihrer Dienststelle das betriebliche Eingliederungsmanagement bereits eingeführt?

Das betriebliche Eingliederungsmanagement dient dem Zweck Beschäftigte nach längerer Krankheit wieder in den Arbeitsprozess einzubinden. Um dies zu ermöglichen muss individuell geklärt werden,

  • wie die Arbeitsunfähigkeit des Beschäftigten möglichst  zu überwinden ist und somit dessen Fehlzeiten zu verringern sind,
  • wie einer erneuten Arbeitsunfähigkeit vorzubeugen ist und
  • wie der Arbeitsplatz langfristig erhalten werden kann.